Sonntag, 29. Mai 2011

Shabby Chic Instant DIY


Schon vor Ewigkeiten habe ich einen hübschen mini-Rahmen vom Flohmarkt weiß eingefärbt, damit er sich zu einem anderen in meiner Küche gesellen kann. Nur hatte ich mich nie für ein Motiv entscheiden können. Jetzt hat mich die Einrichtung von TVs Monica, der Friends-Mutti, inspiriert. (Hab die Serie nun endlich komplett im O-Ton sehen können!) Diese alten Pöttchen und französischen Vintage Reklamen überall, einfach hübsch! Davon hat die Graphics Fairy unglaublich viele anzubieten. Aussuchen, ausdrucken, einkleben, fertig! Der andere Rahmen präsentiert ein Art Deco Vogue Cover, den habe ich nach dem selben Prinzip gestaltet.
Read More

Mittwoch, 18. Mai 2011

Second-Hand Fund: Vagabond Flatforms


Ich hatte eben wieder super Glück auf der Schnäppchen-Jagt. Diese Riesen-Plateau-Wedge-Peeptoe-Mary-Janes sind mir für vier!! Euro geradezu in den Schoß gefallen. Sie sind auch noch aus der aktuellen Kollektion, oder? Kaum zu fassen: Exakt meine Größe und höchstens ein Mal getragen. Jetzt werden sie desinfiziert, der Sammlung hinzugefügt und vielleicht heute noch ausgeführt.
Read More

Dienstag, 17. Mai 2011

Eine etwas andere Geburtstagskarte


Meine Tante hat am Wochenende Geburtstag. Für ihre "Glückwunschkarte" habe ich mich von DaDa Gedichten inspirieren lassen. Als großer Poesie und Liedgut Fan wird sie hoffentlich ihre Freude dran haben. Ich habe einfach drei meiner liebsten Gedichte, zufällig jedes in einer anderen Sprache, auf dickem Karton ausgedruckt und jedes Wort einzeln ausgeschnitten, rein damit in ein abgekochtes Marmeladeglas, Satinbänder drum, schönes Etikett drauf, fertig! Etwas netter als the jar of nothing ist es aber schon, oder?

Read More

Montag, 16. Mai 2011

Memorabilia

Schön, dass Blogger wieder aufm Damm ist, die letzte Woche war ja sehr holprig.. In der Zwischenzeit habe ich meine Fotowand beinahe fertiggestellt. Es fehlen aber sicher noch 5-7 Teile. Hat das gedauert all die Bilderrahmen für Fotos, Kunst und Andenken zusammenzutragen! Kein Flohmarkt, Antiquitäten- und Wohlfahrtsladen war vor mir sicher. Einige davon habe ich auch mit Stoff oder Farbe umgestaltet. Die letzten Teile kommen mir aber sicher zugeflogen!

Read More

Sonntag, 8. Mai 2011

Sonniges Frühstück mit Popovers + Erdbeeren


In der aktuellen Glamour ist ein schönes Rezept für Popovers, die hohlen Küchlein, die von der Konsistenz Eclairs ähnlich sind. Ich wollte das Rezept sofort ausprobieren, aber erst heute war es endlich so weit und ich kann nur sagen: Es ist genial! Die sind sooo fluffig geworden! Dies ist ein Rezept der Food-Bloggerin Nicole Stich von deliciousdays.com, hier findet ihr das Rezept auf Englisch. Falls euch das zuviel ist und/oder ihr die Glamour nicht zur Hand habt, hier ist das Rezept:


Bei mir war es ein Ertrag von 9 Stück. Habe dazu 300 g frische Erdbeeren vermischt mit 1 Päckchen Vanillezucker gereicht, Popovers sind ja wie gemacht zum Befüllen, alle waren begeistert!
Ist auch eine Idee für den Muttertag. Vergesst heute ja nicht eure Muttis zu besuchen oder anzurufen!
Read More

Freitag, 6. Mai 2011

Auflösung des Rätsels um die orange Plastiktasche

Ich habe mir ja die Füße wundgelaufen und dann doch den Kundenservice von H&M angeschrieben, die Antwort:
"Gerne haben wir uns bezüglich Ihres Anliegens erkundigt und können Ihnen mitteilen, dass der gewünschte Artikel (orangene Tasche) Teil der Hochsommerkollektion von H&M ist und Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni in die zahlreichen H&M-Filialen kommt und dort erhältlich sein wird."
Tack!
Read More

Mittwoch, 4. Mai 2011

Noch ein Muttertags DIY: Rosey Pomander Ball

 
Damit auch die Omis und Patentanten zum Muttertag versorgt sind, hier noch eine Idee von mir. Ich habe eine alte DIY Technik von Martha Stewart aufgegriffen, das Röschen-Rollen. Aus ca. 50 davon wird dann solch eine Rosen-Sphäre geformt, dazu braucht ihr:

5-6 Blätter Seidenpapier, ihr könnt auch das Papier aus Schuhkartons nehmen
gute Schere
Styropor- oder Wattekugel
Seidenband
Heißklebepistole oder viele Stecknadeln

Zuerst machen wir die Röschen:
Papier in etwa 10 x 10 cm große Quadrate schneiden, Ecken abrunden.


Von außen nach innen eine Spirale schneiden, etwa 1,5 - 2 cm breit.


Von außen nach innen, entlang der Innenkante zusammenrollen, wenn das Röschen fertig ist unten einmal umknicken, so hält sie die Form. Wer will kann sie auch mit Kleber fixieren.


So sollte das Ergebnis aussehen, wenn ihr nicht zufrieden seid, nochmal ent- und wieder aufrollen.


Dann die Sphäre formen: Seidenband zuerst auf der Kugel anbringen, danach die Rosen willkürlich aber eng beieinander festkleben oder -stecken. Ich habe, wie man sieht, drei unterschiedliche Weiß-Töne verwendet. Das ergibt einen besonders reizvollen Effekt.


Das ganze dauert schon ein paar Stunden, also nicht wundern! Es ist zwar sehr einfach, aber doppelt so zeitaufwändig. Allein das Rollen.. Die Rosen kann man vorbereiten und solange bis sie gebraucht werden in einem Glasbehälter verwahren - ist sehr dekorativ! Alternativ zur Kugel kann man auch Kränze damit bekleben oder stecken. Vor dem Stecken können gerne Duftsachets angebracht werden oder einfach die Rosen auf einem Stück Seife feststecken - schließlich heißen die Kugeln "Duftäpfel": Pomander von Pomme d'ambre. Viel Spaß beim Machen und Beschenken!
Read More

Dienstag, 3. Mai 2011

Muttertags DIY: For my MAD mommy

 
Meine Mum ist wohl der größte MAD Kartenspiel Fan der Welt. Leider hat sie es mal verloren und es wird seit Dekaden nicht mehr aufgelegt. Vor zwei Wochen hatte ich das Glück eine komplette Ausgabe auf dem Flohmarkt zu finden, wie neu, nur die Hülle ist etwas hin. So dachte ich, bekommt sie eine neue, personalisierte, natürlich samt der Karten zum Muttertag. Es ist im Grunde nur ein verschönertes kleines Säckchen und man braucht lediglich:

etwas Stoff
Stoffreste für Röschen, oder bereits fertige
Transferfolie
Spitze
Gummilitze
Schere, Nadel, Faden


Zuschneiden, nach der Größe des zukünftigen Inhalts.


Kanten einfassen, mit Overlock oder Zick-Zack Stich. Eine Kante umnähen, Spitze oben festnähen, so dass ein schmaler Tunnelzug entsteht.


Grafik am Computer fertig machen und drucken, oder per Hand auf Transferfolie aufmalen (Schrift spiegelverkehrt). Aufbügeln.

 
Röschen herstellen (es gibt diverse Tutarials auf YouTube) und von Hand aufnähen.

 
Ein Gummi durch den Tunnel ziehen, Kanten zunähen, Geschenk einfüllen, FERTIG!

Und ja, natürlich weiß ich, dass "mommy" im Englischen normal klein geschrieben wird - groß sieht's einfach besser, festiver, aus und nicht so fremd für das deutsche Auge..

Viel Spaß und jetzt schon alles liebe den Mommys dieser Welt!
Read More
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...