Posts mit dem Label DIY werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label DIY werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 3. Oktober 2013

I'm singing in the rain

Ja, wirklich! Denn meine liebste Jahreszeit hat endlich begonnen. Ich liebe es im Herbst spazieren zu gehen, die feuchte Luft und ihr Duft sind einfach unbeschreiblich! Ein Gemisch aus dem vielfarbigen Laub, dem leichten Nebel und einfach der Kühle, welches nach einem langen Sommer wahnsinnig gut tut. Uuund ich habe auch bald wieder Geburtstag - ich liebe den Herbst!
Radfahren bei Regenwetter ist wieder eine andere Sache. Auch mit wetterfestem Parka kann man einem nassen Gesicht mit verschmiertem Make-up und einem nassen Hintern vom triefenden Sattel, des im Regen angeketteten Fahrrads, nicht entrinnen - oder doch? Mit dem Make-up Problem beschäftigen wir uns vielleicht ein anderes Mal, heute nähen wir einen Sattelschutz für's Rad. Vom Sattelschutz Angebot in den Fachgeschäften bin ich bislang sehr enttäuscht, habe schon einige ausprobiert und wirklich dicht waren sie nie, sodass am Ende doch immer eine Plastiktüte herhalten musste. Ganz abgesehen von den furchtbaren Designs, die am ehesten noch für Sporträder zu gebrauchen sind - ich habe ein hübsches Hollandrad mit Körbchen, ich möchte auch einen hübschen Sattelschutz! Einen zu nähen, kann ja so schwer nicht sein (hoffentlich!), dachte ich mir und voilà, le DIY! Was hat es mich denn gekostet? - nur 1 Stunde Zeit, das Material hatte ich vorrätig, aber ich schätze die Materialkosten auf ca. 5 €.
Auf geht's!
Was du brauchst:
- festes, robustes, wasserabweisendes Wachstuch - ich habe sogar eins im Farbdesign meines Blogs bekommen, yay!
- Gummilitze
(- Verzierungen wie Spitze oder Aufnäher)
- und das Übliche: Nähmaschine, Garn, Stecknadeln, Stift, Schere, Papier

How to:
1. Schablönchen machen! Dazu am besten den Sattel abmontieren, auf ein Blatt Papier legen und skizzieren, ausschneiden.
2. Zuschneiden! Die Schablone auf die linke Seite des Wachstuchs legen, aufzeichnen und mit einer Nachtzugabe von 1,5 cm ausschneiden.
Je nach Größe deines Sattels und damit deiner Schablone, nun ein Band von ca. 12 x 80-90 cm auf das Wachstuch aufzeichnen und ausschneiden.
3. Stichlänge prüfen! An einem Verschnittstück unbedingt die Stichlänge prüfen und korrekt einstellen. Die Stiche dürfen nicht zu eng sein, da das Wachstuch sonst zu sehr perforiert wird und reißen könnte, bzw. undicht wird.
4. Dekorieren! Wenn du deinen Sattelschutz verschönern willst, dann jetzt. Wenn er erstmal fertig genäht ist, wird das zu friemelig. Ich habe eine schwarze Spitzenborte gewählt, da mein Fahrrad schwarz ist und das sehr schön passt. Einfach gerade auf's Band nähen.
5. Zusammennähen! Das Band rechts auf rechts an den Sattelschnitt nähen, umnähen ist nicht notwendig, da das Wachstuch nicht ausfranst. Wenn der Streifen befestigt ist, wird die Lücke des Streifens mit einer einfachen Naht geschlossen.
6. Einzug nähen! Das untere Ende des Bezugs ca. 1-2 cm nach innen umklappen und festnähen. Unbedingt eine Lücke von 1-2 cm zum Einführen des Gummibands lassen.
7. Einfädeln! Das Gummiband wird nun mithilfe einer Sicherheitsnadel eingezogen. Der Sattelbezug muss sich am unteren Ende leicht zusammenziehen und kräuseln, ich habe ein ca. 17 cm langes Stück gebraucht - lieber etwas größer zuschneiden und später stutzen. Das Gummiband mit einigen engen Zickzack-Stichen zusammennähen und die Zuglücke mit einer Naht verschließen.
Fertig! Nun das Fahrrad damit gut behüten, sorgenfrei im Regen stehen lassen und sich über die vielen netten Komplimente dazu freuen. Cycling in the rain is fun again! :)



P.S. Falls es dir momentan an Material fehlen sollte, tischdecken.pro hilft fleißigen Blogger-Bienen gerne mit einem kostenlosen Restepaket mit vielen tollen, bunten und einfarbigen, blickdichten und transparenten Stücken Wachstuch aus. Einfach schreiben und anfragen!



Read More

Dienstag, 16. Juli 2013

Liebste Vintage Funde

Hier kommt meine kurze und knappe Rückmeldung aus dem tieeeeefen Sommerloch! Zu viele Entscheidungen, die gerade getroffen werden müssen. Ich erzähle dir bald mehr.. Zu viel zu tun und zu entscheiden zu haben, hält mich allerdings nicht davon ab, nach Vintage Schätzchen zu schielen.
Da sind sie, meine Lieblinge der letzten Woche!
Eine Levi's Jeansshorts in der Traumfarbe "verwaschenes Pfirsich", die alte Karottenhose wurde natürlich selbst beschnitten! Logo!
Ein Traum von Art Deco Perlenkette, original Vorkriegszeit und auch noch echt (yippieh!).
Und diese wunderbaren, gepolsterten Satin-Kleiderbügel für Seidenblüschen, von denen ich nie genug haben kann. Sie lassen dein Schrankinneres à l'instant prinzessinnenhaft wirken. Die sind zwar nicht wirklich Vintage-alt alt, aber hier reicht auch schon der Look völlig.
Diese hübschen Überraschungen! Sie finden mich einfach immer..


Read More

Freitag, 31. Mai 2013

Handmade Magazin

Seit es Handmade Kultur gibt, bin ich nun schon dabei und poste meine Anleitungen auch gerne dort, wenn ich mal mehr Zeit habe. Wem es noch nicht bekannt ist, unbedingt mal reinschnuppern! Es ist eine große Fundgrube an Ideen aus dem Bereich Handarbeiten und Basteln, aber auch Backen und Kochen, Ideen speziell für DIYs und Basteleien mit Kindern oder alte Handwerkstechniken, die neu dargeboten werden - und das kostenlos! Für mich, zusammen mit Pinterest, die größte Inspirationsquelle.
Nun haben die Handmaids Anfang des Monats die Blogger Testaktion für Ihr Magazin gestartet - na, herzlichen Dank! - das kannte ich nämlich noch nicht. Ich habe es nun nach Erhalt eine Woche lang studiert und bin begeistert! Das Magazin erscheint wohl vierteljährlich, ich habe die Nr. 1/ 13 (Januar - März) zum Testen bekommen. Es ist mit seinen beinahe 100 Seiten recht umfangreich und auf hochwertigem Papier, mit nicht minder hochwertiger Farbe gedruckt. Es kostet 6,90 € und bietet dafür informative und gut geschriebene Berichte, sehr schöne und praktikable Anleitungen mit Schnittmustern (eine habe ich auch schon umgesetzt, dazu bald mehr!), interessante Künstler- und Handwerkerportraits, Berichte über alte/ aussterbende Handwerkskünste, Blogvorstellungen, Rezepte, Warenneuheiten aus dem DIY-Bereich, und einiges mehr.
Ich habe mich besonders gefreut zu lesen, dass eine von meinen Leserinnen, die wunderbare Ann-Sophie von Gesehen und gesehen werden, als Redaktionsassistentin beim Magazin arbeitet und für diese Ausgabe auch eine eigene Anleitung schreiben durfte (Foto 4). Die Tasche muss ich nachbauen!
Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es leider keine Häkel- oder Strickanleitungen zu finden gab und das Häkeln nun mal mein liebstes Handwerk ist. Schade. Ob das Häkeln für ein modernes DIY- Magazin zu antiquiert erscheint? - Ich hoffe doch nicht, es bietet so viele tolle Möglichkeiten! Einige gab es auch schon hier im Blog zu sehen und mit meinen Mitpinnern teile ich auch ständig neue Ideen. In die Richtung erhoffe ich mir zukünftig mehr von dem Magazin.



Read More

Dienstag, 14. Mai 2013

Geschenkpapier DIY

Heute gibt's wieder ein easy peasy Recycling-DIY! Wenn Du auch so selten Geschenkpapier im Haus hast und deine Geschenke lieber individuell verpackst, bist Du hier gerade richtig. Ich kaufe ja super ungern Geschenkpapier - mann muss den riesigen Müllberg, den wir bereits auf diesem Planeten angehäuft haben, nicht auch noch weiter vergrößern. Und so sparst Du nicht nur Geld, Du vermeidest auch noch Papiermüll (nun, später wird zwar auch Dein DIY Papier entsorgt, aber das eben nur ein Mal und nicht zwei Mal). Es lohnt sich also!
Ich habe hierfür zwar normales Druckerpapier verwendet, das jedoch nur, da man die Technik auf einem weißen Blatt etwas besser ersehen kann. Tatsächlich verwende ich lieber altes Zeitungspapier ohne Fotos oder graues oder braunes Packpapier - das hat durch seine Textur auch mehr Charme!
Was brauchen wir sonst noch? Wasserfarben, das Innere einer Küchenrolle und eine Schere. Und heute gibt es mal nur ein Foto-Tutorial, da der Prozess wirklich selbsterklärend ist :)
Los geht's!
oder
Et voilà!
Daran haben sicher auch Kids bei der nächsten Mal- und Bastelstunde Spaß. Ich würde nur genügend Zeitungspapier auslegen, sonst wird die Angelegenheit zu spritzig!
 

Read More

Samstag, 30. März 2013

Easter Bunny Bags DIY

Aaaargh! Dieses Jahr bin ich so spät drann, der Stress-Level ist bei mir gerade höher als zur letzten Weihnachtszeit.. Habe die Oster-Besorgungen doch tatsächlich erst heute erledigt und das im schlimmsten Gedränge, seit dem letzten Weihnachtsmarkt. Hat sich aber gelohnt, denn aus nur wenigen "Zutaten" sind die hier entstanden:
Diese hoppeln morgen schön zu meinen Lieblingskindern.
Wenn du auch auf die Schnelle welche verschenken möchtest, habe ich eine kurze Anleitung für dich. Obwohl die Bilder recht selbsterklärend sind, so einfach ist es, sie zu machen!
Was du brauchst:
kleine Geschenktüten (es reichen aber auch schon Butterbrottüten), (dickes) Papier oder Pappe, Puschelbommel aus dem Künstlerbedarf oder einfach Kosmetik-Wattebällchen, Heißkleber oder Alleskleber, Filzstift (Edding), Deko und natürlich Bleistift und Schere
How to:
1. Auf Papier oder Pappe Öhrchen mit Bleistift aufzeichnen, ausschneiden. Aus den Resten ein Näschen zuschneiden.
2. Auf das Tütchen mit einem Filzstift ein Gesicht und Glückwünsche aufmalen und -schreiben.
3. Ohren, Näschen und Blumen aufkleben und eventuell noch anderweitig dekorieren.
4. Mit Süßkram, Geld, kleinem Spielzeug, etc. befüllen und zu den Beschenkten hüpfen lassen.
Frohe Ostern, mein/e Liebe/r!

Read More

Dienstag, 19. Februar 2013

DIY Reese's Peanut Butter Cups

WTF?! Schon wieder PB und Schokolade. Isst sie auch mal was anderes? Könnte der/ die regelmäßige/r Leser/in jetzt wohl denken. Doch, durchaus. Aber ich liebe diese Ami-Schweinereien zu sehr. Sie sind auch vergleichsweise schnell gemacht und als Gourmand hat man alles Nötige bereits im (Kühl-)Schrank.
Dieses Rezept ist toll. Habe es nur dahingehend verändert, dass ich richtige Schokolade statt der Couverture (einfach nur weil sie mir nicht schmeckt) und anstatt der Kekse Salzstangen mitsamt Salz verwendet habe. Außerdem habe ich Mini-Pralinen-Papierförmchen (weil klitzeklein = super hübsch!) eingelegt in diese Mini-Cupcakeform verwendet, so bleibt alles schön in Form. Unbedingt ausprobieren! Die Dinger sind richtig gute Energiespender, wenn man ab und an einen Durchhänger hat in diesem laaaaaaangen kalten Winter.


Read More

Samstag, 19. Januar 2013

Die löchrigsten Schals halten am besten warm

..oder siehst Du das anders? Aaaaber kann ja gar nicht sein, denn es ist ein physikalisches Ding von wegen warme Luft in großen Maschen speichern, bli bla blu.. also tendenziell super, wenn man nicht gerade direkt in einer Kaltluft-Schneise steht. Ich liebe mein Riesen-Strick-Plaid von vor 5 Jahren gerade jedenfalls wieder heiß und innig! Und es besteht nun mal aus wenig Mohair und viiielen Löchern..
Erinnerst Du dich noch an diese wahnwitzige Rodarte F/W 07 Kollektion?
Ich war so verliebt und besessen! Nachdem ich sie auf Style.com gesehen habe, bin ich sofort ab in die City um mir Mohair in Kontrastfarben und viel Schwarz zu besorgen. Und natürlich Riesen-Stricknadeln! Habe mich einen Abend hingesetzt und dieses Wunderwerk zusammengefriemelt bekommen und habe jetzt seit Jahren Spass dran. So ist es eben mit Lieblingsstücken! Man kann es bei so übler Bibber-Kälte wie jetzt nicht nur um den Hals, sondern auch um den gesamten Körper wickeln, als Poncho, als Pulli und als Kleid tragen. I love it!
Was Du brauchst ist nur einen Abend Zeit, Stricknadeln in unterschiedlichen Stärken von eher dünn bis sehr dick und Mohair und/oder Soft-Mohair und unterschiedlichen Farben und Texturen/ Stärken. Einfach drauflos stricken ohne Muster und Plan - das ergibt am Ende die schönste gewollt unregelmäßige Optik.



Read More

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Nikolaus Päckchen DIY

Wenn du für deine Lieben auch eine Kleinigkeit zum Nikolaustag hast und sie hübsch verpackt wissen möchtest, ist das vielleicht eine süße Idee für dich. Geht auch gut so auf die Schnelle (huuuch ist heute schon der 5.?!), also nichts wie ran an Nadel und Faden!
Was du brauchst:
Stoff, Band, Drucker-Transferpapier oder schöne Aufnäher/-bügler, Perlen, Kärtchen und viel Süßkram und kleine Geschenke zum Befüllen.
How to: 
1. Wie man schnell ein Stoffsäckchen mit Tunnelzug näht, brauche ich sicher nicht groß zu erklären. Ansonsten gebe ich gerne Unterstützung per Email!
2. Hübsche Santa-Motive gibt es zu Tausenden auf Pinterest oder Graphicsfairy und das in toller Druckqualität und kostenlos. Die einfach runterladen, auf Transferpapier drucken und aufbügeln oder fertige Aufnäher kaufen und anbringen.
3. Stoffband durch den Tunnel ziehen, Perlen und Kärtchen anbringen, befüllen. Fertig ist die kleine Überraschung für morgen. Oder in einem größeren Format auch als wiederverwendbare Verpackung für Weihnachtsgeschenke? -Reduziert zumindest den riesigen Verpackungsmüllberg der um die Feiertage herum immer entsteht..
Viel Freude beim Basteln und Verschenken und eine wunderschöne Vorweihnachtszeit wünsche ich dir und deiner Familie!



Read More
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...